So langsam komme ich in die Gänge, ich habe eine Idee, was ich demnächst auf dieser Seite veröffentlichen möchte. ‚mal sehen, wann ich endlich so weit bin.

Bis dahin bin ich erst einmal auf Arbeitssuche (wobei ich mich auch nicht sehr wehren würde, wenn mir jemand ein Stipendium gäbe, mit dem ich leben kann, damit ich weiter meine Rezensionen schreiben kann – und demnächst auch dieses Blog wieder mit Inhalt füllen…). Und in meine Freizeit mache ich drei Dinge.

Ich lese zur Zeit die Eighth Doctor Adventures – bin schon beinahe durch, sitze mitten im Zeitkriegzyklus. Nein, das ist nicht der Zeitkrieg der Daleks gegen Gallifery, sondern beruht – anscheinend – auf dem Versuch eines einzelnen, die verschiedensten Zeitlinien in eine einzige, dann ‚echte‘, zusdammenzufügen. Beim Versuch, das wieder gerade zu rücken (oder beim Versuch, diese Anpassung durchzuführen, mit dem Doctor und seinen Begleitern als unwillige Helfer) kommen der Doctor, Fitz Kreiner und Anji Kapoor u.a. in einem England zurecht, in dem König George nicht abdankte, sondern in dem eine Kabale einen Polizeistaat einzuführen versucht, gegen den Stalins feuchte Träume ein Demokratie-Wunderland darstellen würden, oder auch in einem (anderen) England, in dem seit den Unnruhen von Bristol 1831 die Zeit aus den Fugen geraten ist (ein Dienstmädchen kommt nach vier Monaten auf Heimatbesuch und stellt fest, dass dort zehn Jahre vergangen sind).

Parallel schaue ich zur Zeit auf DVD die Serie

Time Jam Valérian et Laureline
Ausgangspunkt der Serie ist, dass V. L. im Jahre 912 rettet und in die Zukunft mitnimmt – wo dann die Erde verschwunden ist. Zunächst einmal heißt es, sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser zu halten, auch, weil das Raumschiff dringend repariert werden muss. Aber was ist mit der Erde passiert?

Schon interessant, dass beide zur Zeit Zeitreisen und Paradoxa beinhalten – beim Doctor nicht so verwunderlich, aber dass ich parallel noch eine zweite Serie mit diesem Thema habe, ist schon überraschender. Durch V&L bin ich jetzt etwa halb durch; wenn ich durch bin, werde ich sie meinem Bekannten zurückgeben, dem die DVDs eigentlich gehören.