Nicht nur für Leute, die gerne kochen lernen wollen, ist dieses Buch interessant. Der Text scheint recht humorvoll und mit gehöriger Selbstironie geschrierben zu sein, so dass er sich gut liest und viel Spaß macht.

Sigrid Neudecker – ursprünglich bekennende Nichtköchin – lernt ausgerechnet in Paris den Umgang mit Topf, Pfanne, Kochlöffel und Suppenkelle. Nebenbei lernt man selber auch einiges über rechtes Kochen, auch wenn das Hauptaugenmerk auf den Missgeschicken liegt, die ihr im Laufe der Zeit geschehen.

“Madame ist willig…“

Der Link geht zur Kindle-Version, direkt unter dem Produktbild findet man unter ‚Weitere Ausgaben‘ aber auch die Totbaumversion.